Das Abstract einer Bachelorarbeit | Erklärt mit Beispielen

Abstract schreiben für eine Bachelorarbeit
Inhalt

Beim Erstellen vieler Bachelorarbeiten und Masterarbeiten lautet die Anforderung vom Dozenten, ein Abstract zu verfassen. Auch hierbei gibt es einige Anforderungen, die man beachten sollte. Was genau ein Abstract ist, welche Elemente erforderlich sind und wie man ein gutes Abstract formuliert, zeigt dieser Artikel.

Was ist ein Abstract?

Ein Abstract oder Management Summary ist eine kurze Zusammenfassung der Bachelorarbeit oder Masterarbeit. Je nach Umfang der wissenschaftlichen Arbeit sollte es zwischen einer drittel Seite und maximal einer Seite lang sein (vgl. Kruse 2007: 185, Rossig & Prätsch 2005: 89). Es gilt also mit wenigen Worten sehr knapp zu beschreiben, was der Inhalt der Abschlussarbeit ist.

Das Abstract dient dem Leser als Entscheidungsgrundlage, ob er den eigentlichen Text der Arbeit lesen möchte. Es muss ihm also möglich sein, aufgrund der Kurzbeschreibung alle wesentlichen Inhalte zu erfassen.

So kann er im Vorfeld schon sehen, ob der Artikel die Erwartungen, welche die Überschrift erspricht, erfüllt hat. Das Management Summary kann man somit auch als Erweiterung des Titels sehen.

Wie ist ein Abstract für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit aufgebaut?

Als verkürzte Version der Bachelorarbeit oder Masterarbeit ist es beim Management Summary wichtig, den folgenden Aufbau einzuhalten: Einer kurzen Beschreibung der Problemstellung folgt die Darstellung der Fragestellung bzw. Forschungsfrage und der Hypothesen. Dann werden die Lücken in der Literatur, die es zu schließen gilt, erläutert. Anschließend beschreibt man die Forschungsmethode und zeigt die Ergebnisse auf.

Um sicherzugehen, ob man alle wichtigen Punkte genannt hat, kann man nachprüfen, ob darin folgende Fragen schlüssig beantwortet werden:

  • Was wird in der Masterarbeit vermittelt? (Forschungsfrage)
  • Warum wurde die Arbeit verfasst? (Lücken in der Literatur)
  • Wie wurde die Beantwortung der Forschungsfrage erarbeitet? (Methodik und Forschungsdesign)
  • Welche neuen Erkenntnisse konnten gefunden werden? (Ergebnisse)

Außerdem kann man auch hier schon erwähnen, auf welche Aspekte man keine Antwort gefunden hat.

Formale Vorgaben bei der Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Wie beispielsweise die Danksagung gehört auch das Management Summary nicht zum eigentlichen Text der wissenschaftlichen Arbeit. Daher wird es auch nicht im Inhaltsverzeichnis aufgeführt. Seine Platzierung ist zwischen dem Deckblatt und dem Inhaltsverzeichnis, also ganz zu Anfang der Bachelorarbeit oder Masterarbeit.

Auch wenn der Name vielleicht irreführend ist – ein Abstract enthält nichts Abstraktes, sondern nur Konkretes. Der kurze Abriss soll keine Spannung aufbauen, sein Ziel ist es, die Ergebnisse der Bachelorarbeit oder Masterarbeit darzustellen. Dennoch darf er Neugier erzeugen, denn es soll ja zum Lesen der eigentlichen Arbeit angeregt werden.

Stattdessen muss die Zusammenfassung als geschlossene Einheit angesehen werden. Es ist erforderlich, dass diese Kurzzusammenfassung verständlich ist, auch wenn der Leser die eigentliche Bachelorarbeit oder Masterarbeit nicht kennt. Die Vorschau kann sowohl im Präsens als auch im Perfekt verfasst sein. Wer sicher gehen will, lässt ein Lektorat für die Bachelorarbeit oder Masterarbeit machen und lässt auch das Abstrakt kontrollieren. Dann gibt es keine bösen Überraschungen.

Soll die Bachelorarbeit oder Masterarbeit auch einer internationalen Leserschaft zugänglich sein, so muss das Abstract in die englische Sprache übersetzt werden. Samac, Prenner & Schwetz geben dazu an, dass die Übersetzung Kurzzusammenfassung „auf der gleichen Seite in gut lesbares Englisch [zu erfolgen hat], was internationalen Gepflogenheiten entspricht“ (2009: 56).

Zudem muss es natürlich auch wissenschaftlicher Schreibstil sein. Bei der Übersetzung ist darauf zu achten, dass sich die englische Wissenschaftssprache von der deutschen unterscheidet. Deshalb empfehlen Karmasin & Ribing, wissenschaftliche Arbeiten in englischer Sprache zu lesen. Dies dient dazu, einen Überblick über Aufbau und Stil zu erhalten (vgl. 2014: 45). Zudem kann man das Abstract auch professionell übersetzen lassen.

Abstract vs. Schlussteil

Nun könnte man annehmen, dass das Abstract eine Abwandlung vom Fazit einer Bachelorarbeit ist. Denn dort werden ebenfalls die oben angesprochenen Punkte zusammengefasst dargestellt. Dies ist jedoch nicht der Fall, wie die folgende Gegenüberstellung zeigt.

Das Abstract unterscheidet sich deutlich vom Schlussteil einer Bachelorarbeit oder Masterarbeit: Es ist wesentlich kürzer, muss unabhängig vom Text verständlich sein und es sind keine eigenen Bewertungen enthalten, die nicht bereits im Text erwähnt wurden (vgl. Kruse 2007: 186).

Während das Abstract nur einen kleinen Umfang haben soll, ist der Schlussteil wesentlich ausführlicher. Auch die Platzierung ist unterschiedlich, denn naturgemäß steht der Schluss am Ende der wissenschaftlichen Arbeit, während das Abstract ganz am Anfang eingebunden ist.

Schließlich besteht ein großer Unterschied zwischen beiden Textteilen in der Wertung. Demnach bewertet der Schlussteil sämtliche Ergebnisse auf Basis der ausgewerteten Untersuchungen oder Quellen. Dahingegen sind im Abstract lediglich Inhalte wiederzugeben ohne dass eine eigene Wertung vorgenommen wird.

Beispiele für Abstracts

Im Internet sind viele Beispiele für gelungene Abstracts zu finden. So stellt etwa die Universität Mannheim in ihrem Leitfaden Abstract neben praktischen Tipps zum Verfassen eines Abstracts auch zwei Muster zur Verfügung. Hier können die einzelnen Bestandteile der Kurzzusammenfassung nachvollzogen werden.

Die Technische Universität Darmstadt listet eine Übersicht von Datenbanken auf, die sich für die Suche nach Beispiel-Abstracts eignen. So kann man anhand dieser üben, ein eigenes gelungenes Abstract zu verfassen. Daneben sollte man versuchen, möglichst viele Abstracts zu lesen, um ein Gefühl für diese Textsorte zu erhalten.

Weitere Beispiele hält die University of North Carolina in Chapel Hill hat auf ihrer Website in englischer Sprache bereit. Auch hier kann man stöbern, um sich mit diesem Teil der Kurzzusammenfassung vertraut zu machen.

Das Abstract sollte also genau und vollständig mit kurzen und knappen Sätzen objektiv und verständlich alle relevanten Inhalte der Bachelorarbeit oder Masterarbeit darstellen. Es gibt dem Leser eine kurze Inhaltsangabe, was ihn in der vorliegenden Arbeit erwartet. Um ein gelungenes Abstract zu verfassen, ist es wichtig, die Vorgaben und den richtigen Aufbau zu befolgen. Außerdem kann es erforderlich sein, einen Text in englischer Sprache anzufertigen.

Literatur

Karmasin, Matthias/Rainer Ribing (2014): Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten, 8. Aufl., Wien.

Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt – Ohne Schreibblockaden durchs Studium, 12. Aufl., Frankfurt.

Rossig, Wolfram E./Joachim Prätsch (2005): Wissenschaftliche Arbeiten, 5. Aufl., Weyhe.

Samac, Klaus/Monika Prenner/Herbert Schwetz (2009): Die Bachelorarbeit an Universität und Fachhochschule, Wien.

Folgende Artikel könnten Dir auch noch gefallen
Autor:
Blogverzeichnis - Bloggerei.de